Dez08

Bitte nicht noch ein Lebkuchen-Rezept !?!

Categories // Rezepte

.......OH DOCH!.... ein Lebkuchenrezept :)

Nun sind wir mittendrin - in der ruhigen, besinnlichen Weihnachtszeit. Die Zeit, in der die meisten von uns statt besinnlich eher hektisch werden. Und auch die Zeit an der an jeder Ecke eine neue Versuchung lauert. Plätzchen, Glühwein, Met, Süßigkeiten, Gegrilltes, Gebackenes, Gebratenes und vieles mehr - da heisst es tapfer bleiben - oder eben eine Alternative kennen die man (fast) ohne Reue genießen kann:


Paleo-Lebkuchen

Die Zutaten:

  • 180g gemahlene Haselnüsse
  • 65g gehackte Mandeln
  • 3 mittelgroße Eier
  • 1/2 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1/2 Teelöffel Zimtpulver
  • 2 Messerspitzen Natron
  • 80 g Schokolade mit 90% Kakaogehalt für die ganz Harten, die 99% Schokolade ;)
  • 2 Esslöffel Kokosmilch
  • für die Süßen unter euch: 80g Süßstoff z.b. Erythrit
    (optional etwas geriebener Apfel dazu - Achtung hier ist die Haltbarkeit nicht so lange)

Die Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen. (Etwas Packpapier auf dem Backlech ist hilfreich)
Alle Zutaten in einer Rührschüssel gut miteinander vermischen (ein Esslöffel zum rühren reicht)
Aus dem fertigen Teig pflaumengroße Kugeln formen und auf das Backblech legen
Die Kugeln noch kurz platt drücken und ab damit in den Ofen
Backzeit: circa 20 Minuten

In der Zwischenzeit die Schokolade zum schmelzen bringen.
Nach dem Backen die Lebkuchen auskühlen lassen und mit geschmolzener Schokolade betreichen,
und ggfl. mit gehackten Nüssen verzieren.


Viel Spass beim ausprobieren

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Jun01

Auberginen-Tomaten-Picolinos

Written by // Karin Categories // Rezepte

Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, welches ich vor einigen Tagen in einer Facebook-Gruppe entdeckt habe. Leider fehlen mir allerdings die genauen Zutaten sowie der passende Link zum Rezept. Es blieb mir als nichts anderes übrig, als mich heute selbst in meiner Hexenküche darüber herzumachen um irgendetwas essbares zu kreieren.

Daraus enstanden sind am Ende:

Auberginen-Tomaten-Picolinos

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1 Aubergine
  • 2 Tomaten
  • etwas Pesto
  • Mozarella (gerieben)
  • scharfes Paprikapulver
  • Käse (zum überbacken)

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

1.) die Aubergine & Tomaten in etwa 1cm starke Scheiben schneiden
2.) Ofen auf 200° Grad - Umluft vorheizen
3.) die Auberginenscheiben auf ein mit Packpapier ausgelegtes Backblech legen und
     mit Pesto bestreichen, danach die Tomatescheiben darauf verteilen und mit geriebenen
    Mozarella bestreuen
4.) für dich richtige Würze sorgt am Ende das scharfe Paprikapulver das fein über den Käse gestreut wird.

Das Ganze dann ab in den Ofen und bei circa 200° Grad Umluft 10-15min backen
(wer es mit den Zeiten nicht so ganz genau nimmt - einfach warten bis der Käse schön braun ist ;) ) 

GUTEN APPETIT

 

Jun01
Jun01

Lifehack No.1: Weichspüler ersetzen!

Categories // Lifehacks

Lifehack No.1: Weichspüler ersetzen!

Heute gibt es den ersten Beitrag in unserer Rubrik "Lifehack". Und somit den ersten Tipp von uns, um unsere Natur und euren Geldbeutel zu schonen.

Wir möchten auch gar nicht lang drum herum schreiben, heute geht es ums Thema "Weichspüler"! Diesen kann man wunderbar und ganz einfach & kostengünstig ersetzen mit:


Essigessenz


Gebt einfach ein halbes Schnappsglas* Essigessenz zu eurer nächsten Wäsche und ihr werdet feststellen dass diese definitv weicher wird. Das liegt vorallem daran, dass Essig alte Kalkablagerungen aus den Fasern eurer Kleidung zieht. Keine Angst, eure gewaschene Kleidung nimmt den Geruch des Essigs nicht an!


All´ unsere "Probanden" sind ebenfalls begeistert von diesem Lifehack und haben uns bestätigt, dass die Wäsche definitv weicher wird. Auch haben Sie den Eindruck, dass die Kleidung viel schneller trocknet als mit herkömmlichen Weichspülern. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Eure Waschmaschine wird dabei schonened enkalkt.


Probiert es einfach mal aus .....


Viel Spass dabei wünschen Euch




*wir geben immer in einer Waschkugel ein halbes Schnappsglas voll Essigessenz verdünnt mit Wasser in unsere Wäsche.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Jun26

Motivation: Menschen, die dies unbewusst tun!

Categories // Lifestyle

Wir haben uns verändert und doch sind wir noch genau die Gleichen wie vor 2 Jahren. Unser Lebenstil hat sich verändert; unsere Ansichten sowie unsere Prioritäten haben sich verändert. Unser Aussehen und Auftreten hat sich verändert. Wir schwimmen plötzlich nicht mehr mit dem Strom sondern gegen den Strom und das zieht ungewollt Aufmerksamkeit auf sich.
Zeit, um kurz darüber nachzudenken wie unser Umfeld mit unserer Veränderung umgeht und uns dabei unbewusst motiviert.....



Die Motivationsgruppe: "Family & Friends"
Den Anfang macht die Gruppe Menschen, die uns bei jedem Schritt unterstützt. Die für uns das Sonntagsessen umkrempeln wenn man sich spontan zum Essen ankündigt. Die uns "einfach so" Lebensmittel vom Wochenmarkt mitbringen, weil das Gemüse besonders lecker ausgesehen hat.
In dieser Gruppe sind die Leute zu finden, die sich wirklich für das interessieren was hinter der Veränderung steckt. Die uns anfeuern und die den Paleo-Lebensstil sogar selbst einmal ausprobieren werden. In dieser Gruppe wird unser Lifestylezweipunktnull voll und ganz akzeptiert ohne das man sich in irgendeiner Weise rechtfertigen muss. Diese Menschen geben Kraft und Zeit zum entspannen.

Die Motivationsgruppe: "Unbekannt"
Als zweites gibt es die Guppe Menschen - und diese haben uns am meisten überrascht - die uns persönlich gar nicht kennen. Diejenigen die uns lediglich kurz im Berufsleben oder im Alltag begegnen.
Und warum genau hat uns diese Gruppe "Unbekannt" überrascht?
Weil viele Menschen dieser Gruppe total unerwartet Lob über die Lippen bringt. Wildfremde Menschen, sagen einem plötzlich dass das neue Erscheinungsbild super aussieht oder das man, im Gegensatz zu früheren Treffen etwas Positives austrahlt . Am Ende ein kurzes Gespräch über die Nahrungsumstellung und eine ehrliche Antwort vom Gegenüber das man es nie schaffen würde auf Brötchen & Nudeln zu verzichten, man aber vollen Respekt vom Durchhaltevermögen hat. Kurze nette Gespräche die einem manchmal mehrere Tage "beflügeln" bevor sie wieder verblassen.

Last but not least....
Die Motivationsgruppe: "Nörgler"
In diese Gruppe stecken wir jetzt einfach Neider, Nörgler & Hintermrückenredner. Diejenigen die alles aber wirklich alles schlecht reden möchten und die das letztendlich auch tun. Diese Menschen achten auf jeden Bissen den wir zu uns nehmen und müssen jegliche Handlung kommentieren und ins Negative ziehen. Diese Gruppe möchte auch am liebsten jedes kleinste Detail unserer Veränderung erfahren, jedoch nicht weil sie das Thema tatsächlich interessiert sondern um es bis ins Letzte zu zerfetzen oder es ins Lächerliche zu ziehen. Rechtfertigungen warum man dies oder jenes macht, wären so gerne für weiteren Gesprächsstoff erwünscht.


Schnell sind wir uns einig geworden dass alle drei "Motivationsgruppen" wichtig sind. Diejenigen die uns Kraft geben sind genauso notwendig wie die, die uns völlig spontan ein Lob aussprechen. Aber auch die letzte Gruppe spielt eine wichtige Rolle. Anstatt sich über die ein oder andere Aussage zu ärgern, nehmen wir dies als Motivation den Hintern hochzukriegen um Ihnen genau das Gegenteil zu beweisen. Es ist die Mischung der Unterstützung aus allen drei Gruppen die uns täglich motiviert und jeden Tag ein Stückchen weiter bringt.


Welche Erfahrungen habt ihr mit eurem Umfeld gemacht? Kennt ihr vielleicht auch den ein oder anderen der in einer dieser Gruppen passen würde?


Durch Anerkennung und Aufmunterung kann man in einem Menschen die besten Kräfte mobilisieren.
Charles M. Schwab (1862-1939), amerik. Stahlindustrieller


Liebe Grüße

Merken